Herdorfer Narrenspiegel                                                                                                          


Der Herdorfer Narrenspiegel erscheint jährlich jeweils zur Karnevalszeit. Die Redaktion sammelt über das ganze Jahr wahre Begebenheiten aus Herdorf und Umgebung, um sich im 56-seitigen Narrenspiegel zumeist in Reimform darüber lustig zu machen.

Weiterhin werden immer mal wieder die Untergruppen der KG, wie die Tanzcorps, die Garde, der Wagenbau u.s.w. detailliert vorgestellt.

Auf den Mittelseiten findet man farbige Fotos aus der vergangenen Session.


Selbstverständlich stellen wir in der Zeitung auch die amtierende Tollität mit dessen Begleitern detailiert vor.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei allen Anzeigengebern für deren freundliche Unterstützung, ohne die diese Zeitung nicht möglich wäre.

Sie wissen auch irgendwelche lustigen Geschichten aus Ihrer Familie, Ihrem Verein oder aus Ihrem Bekanntenkreis, die es wert sind, öffentlich erzählt zu werden?

Dann mailen Sie uns, oder rufen Sie unseren Redaktionsleiter
Michael Beel persönlich an (02735/657063, oder 0160/7750007)
                                 


Kontakt: Narrenspiegel@kgherdorf.de



Unser Narrenspiegel ist für 3 Euro hier erhältlich:

Herdorf: Friseurteam Bach, Sonnenapotheke, Büroshop Katja Schulz, Dursty Getränkemarkt, Bäckerei Romschinski, Papershop Sabine Schütz, SB-Tankstelle Reumann, Gaststätte Treff im Bahnhof, Gaststätte Neue Heimat

Sassenroth: Metzgerei Grünebach

Grünebach: Gaststätte Bürgerstube

Struthütten: Salon Hairbox



„Fastowends-Zäirungen“ von 1928 bis heute:

1928 Saal-Fastnachts-Zeitung

1929&1930 Herdorfer Fastnachts-Zeitung

1935 Der Kritikaster

1936 Ojojoh

1947 Herdorfer Fastnachtszeitung

1949 Närrischer General-Anzeiger

1950 Närrischer Anzeiger

1953 Herdorfer Babbel-Kurier

1954-1959 Herdorfer Karnevalszeitung

1960 Herdorfer Fastovends-Kurier

1962-1973 Herdorfer Narrenbörse

1974-heute Herdorfer Narrenspiegel

Nicht in allen Jahren hat es eine Fastnachtszeitung gegeben. Die älteste, die wir besitzen, stammt aus dem Jahr 1928. Sollte jemand eine ältere besitzen, würden wir uns über eine kurze Mitteilung freuen. 

In den Jahren 1932-1934, 1937-1946, 1948, 1951, 1952, 1955-1957 und 1961 sind keine Ausgaben erschienen.